Als Anspielpartner einen Fuß in die Tür bekommen

Wer  noch nicht so viele Leute in der Branche kennt oder nicht gut im networken ist, sollte sich andere Wege suchen, um Kontakte auf Augenhöhe zu knüpfen, z. B. als Anspielpartner.  

Wie lerne ich CasterInnen, RegisseurInnen, RedakteurInnen etc. persönlich kennen?
Und wie bringe ich sie dazu, gute Erinnerungen an mich als SchauspielerIn zu behalten, sodass ich künftig aus der Masse heraus steche?
Wie kann ich mich beweisen, wenn mich noch Niemand – oder nach einer längeren Schaffenspause – Niemand mehr kennt?
Ja, allgemein gefragt: Wie bekomme ich einen Fuß in die Tür?

Solche Fragen werden uns häufig gestellt.
Eine Antwort könnte sein:

Stell Dich bei Castings als Anspielpartner zur Verfügung. 

Das kommt natürlich nicht für jeden in Frage, denn meist hat die Produktion kein oder nur ein kleines Budget für einen Anspielpartner, sprich: Du arbeitest ggf. einen ganzen Tag ohne Gage.
Aber wenn Du gut bist, profitierst Du bestimmt in der ein oder anderen Weise davon, denn

  • Du verbringst mehrere Stunden mit den Entscheidern auf der anderen Seite des Besetzungsprozesses, gehörst also für die Zeit des Castings  quasi zum Team hinter der Kamera. Du kannst dabei viel lernen, sowohl von den Fehlern Deiner Kollegen als auch von denen, die besonders positiv auffallen.
  • Im besten Fall gehst Du in Zukunft auch selbst gelassener und mit weniger Ehrfurcht in ein Casting, weil Du mitbekommst, dass auch die Entscheider nur Menschen sind und dass eine Absage nach einem Casting nicht zwingend bedeutet, dass Du nicht gut warst. Manchmal muss man sich zwischen mehreren guten Kandidaten entscheiden und manchmal passt der Bewerber vom Typ oder von der Ausstrahlung einfach nicht. Eine wichtige Erfahrung, die Dir hoffentlich hilft, in einem Job, in dem man ein dickes Fell braucht, Selbstzweifel abzubauen.
  • Du lernst verschiedene Entscheider der Produktion persönlich kennen, das können Regie, Produktion oder auch das Casting-Department sein. Gemeinsame Erlebnisse wie ein Castingtag schweißen immer zusammen und sind viel mehr wert, als ein kurzes Kennenlernen auf einer Branchenparty.
  • ALLE ENTSCHEIDER, auch die, die beim Casting nicht anwesend waren, sehen oder hören Dich auf den Videoaufzeichnungen des Castings, auch wenn der Fokus nicht auf Dir sondern auf der/dem gecasteten SchauspielerIn liegt. Mit überzeugendem Spiel kannst Du also dennoch positiv auffallen.
  • Es kommt vor, dass sich die Produktion für den Einsatz als Anspielpartner mit einer kleinen Rolle bedankt. Es gibt auch Fälle, in denen die Rolle gar nicht so klein war, denn der Anspielpartner konnte sich vom Look und vom Spiel für eine größere Rolle ins Spiel bringen. Versprechen kann man das natürlich nicht.
    Aber es ist der o. g. Fuß in der Tür.

Gib in Deinem filmmakers Profil an, wenn Du als Anspielpartner für Castings zur Verfügung stehst.
Um CasterInnen darauf hinzuweisen, dass Du prinzipiell als Anspielpartner zur Verfügung stehen würdest, kannst Du dies in Deinem filmmakers Profil angeben, sodass CasterInnen danach suchen können.
Nach dem Login kannst Du die Information „Anspielpartner“ unter „Fähigkeiten“ – „Besonderes“ ergänzen.
Natürlich bist Du dadurch nicht verpflichtet, jederzeit als Anspielpartner bereit zu stehen. Genau wie bei einer Rollenanfrage wirst Du auch als Anspielpartner angefragt und kannst je nach Termin, Konditionen und vielleicht auch nach Projekt entscheiden, ob Du dabei sein möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.